zurück

2021-09-23

Peru: Eine Werbetafel schafft Trinkwasser

Obwohl Peru als eins der zwanzig wasserreichsten Länder der Erde gilt, haben etwa sieben bis acht Millionen Peruaner keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Eineinhalb Millionen Einwohner der Hauptstadt sind davon betroffen. Besonders in der Chala Wüste vor den Toren Limas herrscht akuter Wassermangel. Dabei sind die Wintermonaten hier sehr feucht, mit einer Luftfeuchtigkeit von fast hundert Prozent. Diesen Umstand haben Forscher der Universität für Maschinenbau und Technik in Lima (UTEC) und der Agentur Mayo Publicidad genutzt: ihnen ist es gelungen, die erste Reklametafel zu entwickeln, die Feuchtigkeit aus der Luft kondensiert und damit sauberes Trinkwasser gewinnt. Diese Wasser-Reklame-Tafel steht derzeit an der Panamericana, der längsten Straße der Welt. Mithilfe von Luft- und Kohlenstofffiltern wird das Wasser aufgefangen, und gefiltert, und kann direkt über angebrachte Wasserhähne abgezapft und getrunken werden. Täglich können so 96 Liter sauberes Trinkwasser gewonnen werden.

Auf unserer digitalen Konferenz, am 5. November 2021, auf der Berlin Science Week, wird die Botschaft von Peru diese Tafel und die damit verbundene Wassergewinnung vorstellen. Damit können Wasseraufbereitungsprobleme auch in weniger feuchten Wüstengebieten gelöst werden.