zurück

2020-09-01

Vertical Farming neu gedacht: Das Start-up Unfold konzentriert sich auf die Entwicklung neuer Saatgutsorten

Das neue Start-up Unfold von Leaps by Bayer, der Impact-Investment-Einheit der Bayer AG und Temasek, einer weltweit operierenden Investment-Firma aus Singapur, konzentriert sich auf Vertical Farming. Jedoch nicht auf die Entwicklung von Infrastrukturen, sondern auf das genetische Potenzial der Vertikalen Farmen. Das Start-up ist das einzige Unternehmen dieser Art und entwickelt neue Saatgutsorten aus den Genen von Gemüsepflanzen. Diese werden dann mit Anbauempfehlungen für die speziellen Bedingungen in mehrstöckigen Gewächshäusern kombiniert. Ziel ist es, im Vertical Farming neue Maßstäbe bei Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit zu setzen.

Unfold hat seinen Sitz in Davis, Kalifornien, USA, und ist hauptsächlich in den USA und in Singapur tätig. Es wird zum einen die lokale Produktion beliebter Gemüsesorten unterstützen und trägt andererseits zu einer zuverlässigen und sicheren Versorgung mit nachhaltig produziertem Gemüse bei. Damit können vor allem Gebiete mit sehr beschränktem Zugang zu erschwinglichen und nahrhaften Lebensmitteln versorgt werden, auch in Krisenzeiten wie der globalen COVID-19-Pandemie.

Gerade bei diesem Thema spielen Vertikale Farmen eine immer bedeutendere Rolle. Dank einer angepassten Lichtintensität und einer optimalen Versorgung von Nährstoffen wachsen die Pflanzen schneller. Dadurch ist es möglich, frisches Obst und Gemüse überall und jederzeit zuverlässig auf einer kleineren Anbaufläche und bei geringerem Ressourcenverbrauch als in der konventionellen Landwirtschaft, zu produzieren. Da die Vertikalen Farmen meistens nahe bei oder in Städten stehen, haben die Lebensmittel zudem kürzere Transportwege und ermöglichen so eine umweltschonende und schnelle Versorgung der immer größer werdenden Städte.